HOME

Ärzte
Sport
Kunst
Politik
Musik
Theater
Juristen
Mythologie
DAUMIER
Liebe&Familie
Essen&Trinken
Sommer&Winter
DAUMIER RARITÄTEN

[ÜBER MICH]
[KONTAKT]
[LINKS]
[FAQ's]



 
 
 
Bestellnummer: DR 96

Künstler: Honoré Daumier
Technik: Lithographie
Publikation: La Caricature
Publikationsdatum: 20.11.1834

Originaltext:
Les Mannequins Politiques.
Ce jeu n'a duré que trois jours.
Übersetzung:
Die Marionetten der Politik.
Ein Puppenspiel, das nur drei Tage dauerte.

Hintergrund:
Gezeigt werden hier Dupin Ainé (oder de Rigny?) und Louis-Philippe, welche die Minister einer nur drei Tage (11.-14. November 1834) andauernden Regierung wie Puppen führen. Bei den politischen Marionetten handelt es sich um Charles Dupin und Bassano.
DUPIN, André-Marie-Jean-Jacques, aîné, (1783-1865) war Jurist, Magistrat, Politiker, Präsident der Kammer und Oberstaatsanwalt. Ausserdem bekleidete er unzählige weitere wichtige Regierungsposten. Er wurde von Daumier sowohl als Tonfigur als auch in mehreren Lithographien dargestellt. Die Abkürzung "DUP..." wies auf eine beschränkte Intelligenz hin. Trotzdem war Dupin ein bekannter Anwalt, der erfolgreich Marschall Ney sowie den republikanischen Dichter und Sänger Béranger verteidigte. Dupin verdient Anerkennung als äußerst wichtiger Politiker seiner Epoche, der liberalen Ideen wohlgesinnt war. Auf seinen Rat hin nannte sich der Duc d’Orléans nicht Philippe VII, wie ursprünglich vorgesehen, sondern Louis-Philippe. 1832 wurde er zum Präsidenten der Kammer ernannt und wurde Mitglied der Académie Française.
BASSANO, Hugues Bernard MARET Duc de (1763 – 1839) war Rechtsanwalt und Publizist, sowie Diplomat und Staatssekretär unter Napoleon I. 1809 wurde er zum Duc de Bassano ernannt und 1811 zum Aussenminister. Nach der Schlacht von Waterloo verliess er Frankreich und kam erst 1820 wieder zur Unterstützung der Bourbonen zurück. Im Jahr 1834 war er einer der berüchtigten Richter gegen die „Accusés d’Avril“.
LOUIS-PHILIPPE I (1773-1850), Sohn von Philippe-Egalité. Er war Duc de Chartres und später Duc d’Orléans, und hielt sich von 1796 bis 1799 in Amerika auf. Anschließend kehrte er nach einem Aufenthalt in England 1817 nach Frankreich zurück, wo er sich mit Louis XVIII versöhnte. Er wurde Generalleutnant des Reiches im Juli 1830 und am 9. August 1830 zum König der Franzosen ernannt. Bereits 1831 erste Interventionen in Spanien und Einschränkung der Pressefreiheit. 1833 machte er den Vorschlag, Paris mit einer Festungsmauer zu umgeben. 1834 Massaker in der Rue Transnonain, Börsenspekulationen und Brand des Gefängnisses von Mont-Saint-Michel. Es folgten die Reklamationsforderungen der Amerikaner für Schäden während der Seeblockade unter Napoleon. 1835 Tod von Lafayette und Prozess gegen die Teilnehmer der Aprilaufstände. 1848 Exil in England, wo er 1850 starb.

Zustand: gut
Zustandsbeschreibung: Sehr guter Druck.Das Blatt ist allgemein ein wenig vergilbt und hat die übliche vertikale Falte. Keine Risse. Wenige Flecken.
Rückseite: nicht beduckt, es ist ein SUR BLANC.
Abbildungsgrösse: circa 22,2 x 26,6 cm
Blattgrösse: circa 26,8 x 36,4 cm

BESTELLNUMMER: DR 96
Klicken Sie hier, um die Preisliste zu sehen


Besuchen Sie das Daumier Register, um mehr Informationen über das Blatt zu finden:
www.Daumier-Register.org
(Sie können das Blatt sowohl im Werkverzeichnis finden, als auch in der Themensuchliste)